WEEDMOB

Wer oder was ist Weedmob?

WEEDMOB

Wer oder was ist der #WeedMob?

Der WEEDMOB ist ein Paradoxon. Die allermeisten WEEDMOBS sind per Gesetz kriminell. Viele machen sich mehrmals täglich schwerer Drogendelikte strafbar. Und doch, so scheint es, ist gerade dieser hoch kriminelle WEEDMOB erstaunlich fest verwurzelt mit den freiheitlich demokratischen Werten einer menschengerechten Solidargemeinschaft.

Der WEEDMOB ist weltweit die einzige kriminelle Organisation, die freiwillig und gerne mehr Steuern zahlen möchte!

Unter dem WEEDMOB finden sich keine gewaltbereiten Rechtsextremisten im Gegensatz zu den so genannten Verschwörungstheoretikern ist der WEEDMOB extrem hart an der Faktenbasis (www.cannabisfakten.de). Die einzige Verschwörung, mit sich der WEEDMOB befasst, ist die Hanfverschwörung, doch diese Verschwörung ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine geschichtswissenschaftlich sehr gut belegte Verschwörungstatsache.

„Angeführt“ in Anführungszeichen wird der WEEDMOB von zwei geistigen Idolen, die aufgrund ihrer Waghalsigkeit und Opferbereitschaft zu den wahren Helden der Neuzeit gehören.

Georg Wurth ist Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, hat sich in heroischer Weise schon selbst wegen BTMG-Missbrauch angezeigt und einen immensen Gewinn, den der kluge Beamte bei einem Spiel gewann, komplett in den Hanfverband steckte.

Sein schrilles Pendant ist der durchgeknallte Jugendrichter Andreas Müller, der uns bekiffte Outlaws erst wieder zu Menschen machte indem er uns immer wieder mit „Menschen“ anspricht und uns damit zu verstehen gibt, dass der WEEDMOB keine Herde THC-verblödeter Dauerstraftäter ist, sondern Menschen.

Er war es, der uns WEEDMOB wieder die in Art. 1 GG garantierte Menschenwürde zurück gegeben hat und gleiches Grundgesetz wie ein Schilde zu Schlachte führt, weil das Verbot von Cannabis seiner Auffassung nach völlig im Widerspruch zu den Werten unserer Verfassung steht. Und ich glaube, der überwiegende Teil des WEEDMOB teilt diese Auffassung

Die Tatsache, dass inzwischen die Mehrheit der Deutschen eine Legalisierung von Cannabis befürwortet und die Legalisierung von Cannabis dank des WEEDMOB inzwischen politisch beschlossene Sache ist, macht die Kriminiellen Elemente des WEEDMOB plötzlich zum Mainstream.

Mit dem Mainstream kann der WEEDMOB aber locker umgehen, denn entgegen der populistischen Behauptungen der Legalisierungsgegner formiert sich der WEEDMOB keinesfalls aus Loosern, Drogenabhängigen, Arbeitslosen, Migranten oder Sozialschmarozern, sondern aus Menschen aller Schichten, Berufe, Bildungsstände, Ethnien, Weltanschauungen und Religionen.

Nur Faschisten findet man verständlicherweise selten in der Nähe des WEEDMOBS. Sie würden sich dort auch nicht lange wohl fühlen. Auch Verschwörungstheoretiker haben beim WEEDMOB keine Chance, denn der WEEDMOB ist es gewohnt, Faktenbasiert zu analysieren und zu kommunizieren. Das macht ihn so gefährlich.

3 Replies to “WEEDMOB”

  1. Hallo #Weedmob, hier spricht #Weedmob. 🙂
    Das ist ein schönes Manifest und auf jeden Fall ein gutes Beispiel für die berühmte Schwarmintelligenz des Mob.
    Ich freue mich, dass hier die Geschichte des Weedmob und unsere Rolle innerhalb der Jahrzehntelangen Legalisierungsbewegung festgehalten wird.
    Ich persönlich kann mich mit diesem Text identifizieren.

    Schluss mit Krimi. Cannabis normal.

  2. Schön Geschriebenes Manifest!
    Stehe ich voll dahinter!
    Everyone is Weedmob!
    Oder sind wir nicht alle ein wenig Weedmob?!
    Liebe Grüße…

Schreibe einen Kommentar zu Zeitdilatation Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.